Wasser und Umwelt - Probenahme Trinkwasser und Grundwasser

 

Wasser hat eine grundlegende Bedeutung für alles Leben auf der Erde. Das Menge des verfügbaren Wassers ist beschränkt. Wasser kann nicht künstlich vermehrt werden.
Grundwasser ist die wichtigste Trinkwasserressource. In Deutschland stammen etwa 74 % des Trinkwassers aus Grundwasser. Um eine einwandfreie und nachhaltige Trinkwasserqualität zu gewährleisten, muss eine regelmäßige Kontrolle, Analyse und Bewertung durchgeführt werden. Anthropogene Einflüsse, z.B. Pflanzenschutzmittel, Dünger, Luftschadstoffe, Lösungsmittel und Öle, stellen Gefahren für die Trink- und Grundwasserqualität dar. Eine regelmäßige Probenahme von Trink- und Grundwasser gewährleistet das Verständnis über die Zusammensetzung und Herkunft der Kontaminationen und liefert Ansatzpunkte für die Optimierung der Monitoringprogramme.

Die Probenahme von Trink- und Grundwasser erfolgt nach DIN EN ISO/IEC 17025, entweder als Zapfprobe bei laufender Pumpe (Wasserhahn) oder durch Bohrungen von Grundwassermessstellen (MP1 Grundfoss). Für die Analytik ist eine sachgemäße Probenahme die Grundvoraussetzung für einwandfreie Ergebnisse.

Wir führen für Sie die Probenahme durch und lassen die Proben in einem akkreditiertem Labor analysieren.

Probenahme und Analyse nach der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) aktueller Stand 2017

  • Mikrobiologische Untersuchungen inclusiv Legionellen
  • Chemische Untersuchungen
  • Probenahme nach Verordnung zur Eigenüberwachung von Wasserversorgungsanlagen - EÜV)
  • Beurteilung der Korrosionswahrscheinlichleit DIN EN 12502
  • Parameterwerte für Radon-222, Tritium und Richtdosis
  • Berechnung der Richtdosis